Schuster-Parkplatz

Würdigung von Oskar Schuster: wahrscheinlich denkt ihr, jetzt spinnen sie. Nein, unser aller Hassobjekt wurde doch tatsächlich für seine Taten gewürdigt. Uns wurden Fotos und ein Text zugespielt, die diese „Würdigung“ dokumentieren. Wir wollen sie euch nicht vorenthalten……

„Oskar Schuster, ex Bürgermeister und Rechtsbrecher, Retter aller Kleinbürger und Beschützer von (Recht) und Ordnung in Neckargemünd, Kämpfer für eine saubere Stadt, gegen Drogen, lange Haare, Kommunisten und demokratisches Gedankengut erhält gemäß seiner Verdienste einen nach ihm benannten Platz in dieser Stadt. Wo andere ein ganzes Stadion zur Erinnerung erhalten („Kurt-Schieck-Stadion“) bleibt für den Genannten leider nur ein Parkplatz übrig.  Und wo anders kann dieser Parkplatz sein als dort, wo er 1987 das Jugendzentrum platt machen ließ. Da, wo Menschen heute einkaufen gehen und ihre Autos parken, soll ein Schild nebst einer Infotafel an die Geschehnisse um das Jugendzentrum und den Verursacher erinnern. Der gegenüber liegende Friedhof möge ihn immer an seine Taten über den Tod hinaus erinnern.“

-Die Rächer der Enterbten-

Der Text der Informationstafel lautet folgendermaßen:

Oskar Schuster, Bürgermeister-Darsteller von 1984-2000 und Möchtegern - Outlaw, ließ 1987 das selbstverwaltete Jugendzentrum  an dieser Stelle illegal abreißen. Er verhinderte damit eine Ausbreitung von Drogen, Kriminalität und eigenständigem Gedankengut in Neckargemünd.

Für seine Verdienste um das Wohlergehen dieser Gemeinde wird dieser schöne Platz „Oskar-Schuster-Parkplatz“ benannt.

Das Foto vom “Tatort” seht Ihr oben am Anfang des Textes.


Wir als Betreiber dieser Webseite veröffentlichen diese Dokumente aus einer Informationspflicht heraus, mit den Inhalten haben wir selbstverständlich nichts zu tun.

Einige von euch haben in den letzten Wochen unsere Webseite vielleicht nicht gefunden. Sie ist durchaus im Netz, war aber auf Grund von bestimmten Umständen nicht über alle Netzwerke erreichbar. Ab sofort sind wir wie besprochen unter der Webadresse

www.jz-neckargemuend.de

sowie der E-Mail

jz-neckargemuend@web.de

erreichbar.

So, das waren die ersten NEWS. Kommentare dazu und überhaupt sind stets willkommen. Weiterhin gilt: Sachen machen!